Streuhaar.info

Information und Ratgeber zum Thema Streuhaar

Was ist Streuhaar und warum lohnt es sich

Schütthaar oder Streuhaar wird bereits seit Jahrzehnten verwendet, um kahle Haarstellen oder sichtbar dünne Haaransätze kurzfristig zu kaschieren. Einst waren die Puderdosen überwiegend bei Maskenbildnern für Film und Theater in Gebrauch. Inzwischen sind die feinen Fasern auch für Privatanwender erschwinglich. Allerdings entscheiden die Qualität und Anwendung von Schütthaar darüber, wie zufriedenstellend das Schüttergebnis aussieht.

Schütthaar besteht aus winzigen Fasern, welche das eigene Haar optisch verdichten. Hauptbestandteil des Streuhaars sind Proteine und Keratin, je nach Produkt auch Baumwolle. Das menschliche Haar besteht ebenfalls überwiegend aus diesen Stoffen. Somit erhält der Kopf nichts Chemisches, sondern eine natürliche Möglichkeit, Haarausfall kurzzeitig verschwinden zu lassen. Wenige Hersteller von Streuhaar arbeiten mit einer halb synthetischen Viskosefaser, gewonnen aus Zellulose. Doch auf dem Markt bewährt bleiben wegen guter Verträglichkeit und optimaler Ergebnisse weiterhin Baumwolle und Keratin

 

Die Bestseller im Internet

Unsere Empfehlung!

keratin streuhaar

Keraflow ist der Bestseller auf Amazon in der Kategorie "Streuhaar/ Schütthaar". Seine Fasern bestehen aus Keratin. Dieses Produkt hat über 370 Bewertungen und über 40 beantwortete Fragen. Wir empfehlen dieses Produkt. Es ist nicht Vegan.

Benebeauty

Das Streuhaar der Firma Benebeauty ist unsere Empfehlung, wenn man Schütthaar in der veganen Form bestellen möchte. Die Haarfasern bestehen aus purer Baumwolle, die mit natürlichen Coloranten gefärbt sind.

Imperio Streuhaar Schuethaar

Das Streuhaar der Firma Imperio war für uns auch ein guter Allrounder bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Die Frabnuance "Dunkelbraun" liefert ein Top Farbechtes Ergebnis.

ko hair streuhaar

das Streuhaar von der Firma Kö Hair ist auch seit längerer Zeit auf dem Markt etabliert und durchaus ein Produkt, auf das man zählen kann! (Vegan)

Warum Schütthaar?

Über uns

  • Einfach und effektiv anwendbar
  • Kostengünstig (ca. 10-40 Euro pro Packung)
  • Ergiebig (reicht für ca. 3 Monate bei regelmäßiger Anwendung)
  • Neues Selbstbewusstsein in Sekunden
  • Große Frabauswahl vorhanden
  • Sehr gut verträglich
  • Für Allergiker geeignet
  • Für Männer und Frauen geeignet
  • List Item
  • List Item

Wir von Streuhaar.info sind eine Gruppe von Betroffenen, die Dir dieses doch noch recht unbekannte Produkt näher bringen möchte. Beim Verdecken und Kaschieren unserer "Schwachstellen" wurden wir bis jetzt nicht im Stich gelassen. Das hat sich vor allem auf unser gestiegenes Selbstbewusstsein ausgewirkt. Uns hat Schütthaar schon sehr geholfen und zu mehr . Wir haben Dir die besten Produkte herausgesucht, die auch wir verwenden. Auf dieser Seite findest Du alle relevanten Informationen. Die Begriffe Streuhaar und Schütthaar bezeichnen das Gleiche Produkt. Wir verwenden sie hier abwechselnd.Wir hoffen, auch Dir helfen zu können. 

Welche Fragen werden hier behandelt

(Mit einem Klick auf die einzelnen Punkte kommst du direkt zum gewünschten Abschnitt)

Wann wird Schütthaar verwendet?

Schütthaar kaschiert Kahle bzw. lichte Stellen

Während beim Verdichten meist großflächig gestreut wird, wird beim Kaschieren gezielt das Schütthaar auf den betroffenen Bereich aufgetragen. Wichtig ist dabei die Wahl einer Faserfarbe, die der eigenen Haarfarbe oder der verwendeten Coloration exakt entspricht.

Die Fixierung der Fasern auf kaschierten Stellen erfolgt genau wie beim Verdichten. Der Verdichtungseffekt hält für viele Stunden an und verschwindet durch Kämmen sowie bei der nächsten Haarwäsche. Es kann deshalb ab der ersten Anwendung gut mit der gewünschten Dichte experimentiert werden. Zwischen optischem Ausgleich und einer prächtig fülligen Mähne lassen sich mit Streuhaar alle Frisureffekte erzielen.

  • Bei kreisrundem Haarausfall,
  • Bei erblich bedingter Entwicklung von Glatzenbereichen oder
  • Nach akutem Haarausfall nach Erkrankungen

Schütthaar verdichtet

Zum Verdichten der gesamten Frisur wird das Streuhaar großzügig auf den gesamten Kopf aufgeschüttet. Sollen nur einige schüttere Stellen verdichtet werden, hilft ein Handspiegel dabei, gezielt in diesem Bereich zu arbeiten.

Menschen mit dem Problem des Haarverlustes haben häufig gleichzeitig empfindliche Kopfhaut. Sie können beliebig oft mit dem Haar aus der Dose arbeiten. Denn Streuhaar ist ein sehr gut verträgliches Produkt.

Es hat – auch in Kombination mit Fixierhilfen – keinerlei Nebenwirkungen. Auch muss keine Verstärkung des Haarausfalls gefürchtet werden. Sowohl Baumwollfasern als auch Keratinfasern verhalten sich auf dem Kopf hautneutral.

  • Hilft bei der Behandlung spezieller Haarprobleme wie:
  • Farblich deutlich unterschiedlicher Haaransatz bei coloriertem Haar
  • Geheimratsecken oder stärker ergraute Haarbereiche
  • Wenig behaarte, vernarbte Stellen auf dem Kopf, etwa nach Operationen und Unfällen

Für wen ist Streuhaar geeignet?

Überwiegend verwenden Männer Schütthaar. Ihr Haarausfall ist fast immer erblich bedingt. Eine Glatzenbildung ist bei angeborener Neigung zum Haarverlust nicht reparabel. Geringfügig kann eine Ernährungsumstellung das Phänomen verlangsamen – aber das dauert monatelang und hinterlässt inzwischen die Glatze oder Teilglatze, wegen der Betroffene häufig psychisch leiden. Mit Schütthaar sieht die Frisur wieder voll aus, was viele Betrachter mit Jugendlichkeit und Vitalität verbinden.


Ein guter Teil der weiblichen Bevölkerung ist ebenfalls vom erblich bedingten Haarverlust betroffen, jedoch meist auf andere Weise. Diffuser Haarausfall ab etwa dem 35. bis 40. Lebensjahr verschwindet weder durch spezielle Haarwäschen noch durch Kuren oder Ernährungsumstellung. Auch diese Frauen können auf die Anschaffung einer Perücke verzichten.

  • Erstens ist die Anwendung von Schütthaar einfach,
  • zweitens preisgünstig wegen der hohen Ergiebigkeit und
  • drittens vollkommen unproblematisch hinsichtlich möglicher Hautreaktionen.


Männliche und weibliche Anwender von Streuhaar loben die sehr gute Verträglichkeit aller ausprobierten Markenprodukte, vor allem mit Baumwolle und Keratin. Die Kopfhaut wird weder durch das Gewicht der Haarfasern noch durch deren Zusammensetzung beeinträchtigt. Eine Reizung, etwa durch häufige Anwendung oder die enthaltenen Farben, findet auch auf sehr sensibler Kopfhaut nicht statt. Ganz im Gegenteil: Selbst während eines akuten Allergieauftretens kann weiter kaschiert und verdichtet werden. Wichtig ist die Verwendung der ansonsten üblichen Pflegeprodukte vor dem Aufstreuen. Denn Jucken kann die Haftfähigkeit des Puders verringern, selbst nach der Fixierung.

  • Für Männer
  • Für Frauen
  • Für alle Haarausfallarten
  • Für kahle Stellen
  • Für Geheimratsecken
  • Zur Bartverdichtung
  • Für Allergiker
Benebeauty

Die Haarfasern von Benebeauty sind für jeden geeignet. Hier geht es zum Produkt.*

Wie teuer ist Streuhaar?

Das derzeit auf dem Markt angebotene Schütthaar in Dosen gibt es in Größen ab drei Gramm. Diese drei Gramm reichen für mehrere stellenweisen Anwendungen aus. Denn Schütthaar ist extrem leicht und somit äußerst ergiebig. Anwender berichten davon, dass sie mit der Dose wenigstens für eine Woche einzelne kahle Stellen verdecken und selbst den Bart verdichten.

Die meisten Verkäufer bieten eine Dose mit ca. 26 Gramm an. Je nach Größe der Anwendungsbereiche reicht eine Dose ca. 2-3 Monate. 

Es muss sogar betont werden, dass pro Anwendung eher sparsam gestreut werden sollte. Durch die pudrige Fasertextur ist die behandelte Stelle sofort sichtbar dichter. Zuviel des Guten könnte einen Perückeneffekt haben und somit die versuchte Kaschierung oder Verdichtung erst recht optisch auffällig machen.

Die Preise für Schütthaar in Dosen reichen für 100 Gramm von 50 bis 330 Euro. Dabei hängt der tatsächliche Mengenpreis stark von

  • der Marke,
  • der aktuellen Nachfrage nach bestimmten Produkten sowie
  • der laut Hersteller versprochenen Ergiebigkeit

ab. Eine günstigere Preisvariante sind Nachfüllbeutel. Diese enthalten in der Regel so viel Haarpulver, dass damit eine Dose von 25 oder 40 Gramm mehrmals nachgefüllt werden kann. Wer eine Teilglatze dauerhaft kaschieren möchte, sollte nach Angeboten im Set Ausschau halten. Auch hier sind tüchtige Preisnachlässe für die größere Mengenanschaffung möglich.

Der Vorteil solcher Sets von Streuhaar ist weiterhin, dass die exakt gleiche Faserfarbe nicht nur pro Dose, sondern gleichzeitig für die Nachfüllungen gewährleistet ist. Somit kann sich der Anwender langfristig darauf verlassen, dass sein optischer Schönheitstrick niemandem im regelmäßigen Umfeld auffällt.

  • Streuhaar ist kostengünstig
  • Schütthaar ist ergiebig
  • Die meist angebotene Produktgröße hat einen Inhalt von ca. 26 Gramm
  • Für diese Größe variieren die Preise zwischen 17 und 50 Euro
  • Die Preise der verschiedenen Marken unterscheiden sich stark
  • Vergleichen lohnt sich!
  • Nachfüllbeutel als Folgeoption
Imperio Streuhaar Schuethaar

Die Hairfibers von Imperio sind immer eine gute Wahl!*

In welchen Farben ist Schütthaar erhältlich?

Streuhaar produzieren die Hersteller in allen natürlichen Haarfarben.

Schwarz, Dunkelbraun oder Mittelbraun, selbst verschiedene Blondtöne sind möglich. Auch rote oder rotbraune Varianten gehören zu diesem breiten Farbspektrum. Mit Farbmustern versuchen die Marken, den Anwendern die Auswahl der eigenen Haarfarbe möglichst authentisch zu ermöglichen.

Dennoch ist es empfehlenswert, zunächst einen Farbton auszuprobieren, der um eine oder zwei Nuancen heller ist als das eigene Haar. Denn Abbildungen sind häufig heller als das tatsächliche Pulver. Auch entsteht je nach Streudichte ein Nachdunklungseffekt. Ein Farbbeispiel:

Ein Anwender möchte sein dunkelbraunes Haar wieder lückenlos verdichten. Er wählt also Dunkelbraun für sein Streuhaar aus. Dieses ist allerdings in der Dose beinahe schwarz. So würde ein auffälliger Farbunterschied entstehen, vor allem bei stellenweiser Anwendung. Also ist es besser, mit der Nuance Mittelbraun zu arbeiten. Falls diese zu hell wirkt, hilft Nachstreuen, um die dunklere Braun-Nuance zu erreichen.

Vorsicht ist bei mittel- bis dunkelbraunen Nuancen hinsichtlich des Rotanteils geboten. Wer lieber eine Grauschattierung mag, sollte am besten beim Friseur vorab Farbmuster anschauen oder sich diese vom Anbieter zum kostenlosen Test bestellen (soweit von diesem angeboten).

Zu betonen ist, dass jeder Mensch nicht eine einheitliche Haarfarbe hat. Sofern das Haar nicht coloriert wurde, sehen Schattierungen mit helleren und dunkleren Stellen daher natürlich aus. Einzig beim Färben muss wie im Farbbeispiel sehr genau gearbeitet werden. Für diejenigen, die einen Glatzenbereich kaschieren möchten, sollte das Streuhaar ebenfalls nicht zu dunkel sein. Dadurch fällt optisch der kleine Streu- oder Sprühtrick noch weniger auf.

Farbauswahl der Firma Keraflow & Fidentia*
streuhaar keraflow mittelbraun
Schütthaar Farbe Schwarz

Wie wird Streuhaar angewandt?

Anfangs ist das Aufbringen von Streuhaar ungewohnt, das Farb- und Dichteergebnis möglicherweise noch ungleichmäßig. Doch wer nach diesen Anleitungsschritten vorgeht, entwickelt rasch eine gute Routine und einen natürlich wirkenden Kaschier-Effekt:

Schritt 1: Haarpflege und -styling

Wie bisher wird das Haar gewaschen, getrocknet und gestylt. Es spielt keine Rolle, ob nun mit Gels, Conditioner oder gar keinen weiteren Stylingprodukten gearbeitet wird. Wichtig ist einzig eine saubere Grundlage zum Aufschütten.

Schritt 3: Aufschütten

Das Streuhaar wird jetzt wie aus einer Puderdose vorsichtig auf die zu kaschierende Stelle aufgestreut. Dazu wird die Öffnung direkt auf den Glatzenbereich oder die Streustelle gesetzt. Durch leichtes Klopfen auf den Boden der Dose gelangen die aufgeladenen Haarfasern zum Kopf. Die Prozedur wird so lange wiederholt, bis der gewünschte Verdichtungs- oder Kaschiereffekt erreicht ist.

Schritt 2: Haarfasern haftfähig machen

Nun muss bei Streuhaar aus der Dose eine elektrostatische Aufladung erzeugt werden. Ähnlich dem Effekt beim An- oder Ausziehen synthetischer Kleidung schmiegen sich die Haarfasern nach dem kräftigen Schütteln der Dose sehr gut an das eigene Haar bzw. auf die Kopfhaut. Ein- bis dreimal Schütteln genügt.

Schritt 4: Haltbarkeit verlängern

Nicht fixiertes Streuhaar würde im Laufe der Anwendungszeit durch Erschütterungen und Kopfbewegungen abfallen. Deshalb muss es im letzten Schritt durch Sprays haltbar fixiert werden. Optimale Ergebnisse bieten dafür die Fixiersprays, die von den gleichen Herstellern des Schütthaars angeboten werden. Ebenfalls geeignet ist auch jedes bislang genutzte Haarspray. Ein leichter bis mittlerer Halt in der Fixierqualität genügt schon, um den Kaschiereffekt bis zur nächsten Haarwäsche zu gewährleisten.

Aber haftet Streuhaar wirklich und wenn ja wie?

Ja, Streuhaar haftet wirklich! Auch wenn man sich das im ersten Moment nicht wirklich vorstellen kann. Die Grundhaftung von Streuhaar entsteht durch das einfache physikalische Prinzip der elektrostatischen Aufladung. Dabei gilt:

Je kleiner die Haarfaser, desto intensiver die Haftwirkung. Auch aus diesem Grund sieht Schütthaar in der Dose auf den ersten Blick wie bunter Puder aus. Jedes Schütteln der Dose erzeugt den elektrostatischen Effekt. Da das eigene Haar von Natur aus eine ständige Ladung besitzt, zieht es die winzigen Fasern besonders fest an. Dieser Hafteffekt muss auch dann beachtet werden, wenn nur bestimmte Kopfbereiche bestreut werden sollen. Falsches Aufsetzen der Dose oder gar Streuen in etwas Abstand zum Haar führen dazu, dass der Weg von der Dosenöffnung bis zur Zielstelle durch elektrostatische Ablenkung verfälscht wird. Unerwünschte Verdichtungseffekte sind die Folge.

Der längerfristige Hafteffekt von Schütthaar entsteht erst durch die Fixierung. Jetzt darf nicht mehr über das aufgestreute Haar gestrichen, gekämmt oder gegelt werden. Vielmehr legt sich Fixierspray wie ein leichter Kleber über den Faserpuder und hält so jedes noch so feine Körnchen dauerhaft fest. Auch beim Schlafen, beim Sport und im Alltag geht der gewünschte optische Kaschiereffekt nicht verloren. Sicherheitshalber sollte mit einem regenfesten Fixierspray gearbeitet werden. So löst sich selbst bei Nebel, Regen und anderen unvorhersehbaren Nässekontakten keine Faser von der verdichteten Stelle.

Erst beim anschließenden Auskämmen bzw. Haarewaschen verschwindet die aufgestreute Haarpracht wieder restlos. Hierbei muss nichts Besonderes für das Entfernen beachtet werden. Denn wegen ihrer feinen Textur fließen die Streuhaare ohne Verstopfen durch den Abfluss. Baumwolle und Keratin als Rohstoffe sowie die natürlichen Farbpigmente belasten dabei die Umwelt nicht, sondern werden biologisch abgebaut.

Streuhaar Schütthaar Haftung

Die Firma Keraflow stellt die Haftung so dar*

Das ist drin im Streuhaar Baumwolle und Keratin

Streuhaar aus Baumwolle

Baumwolle ist bei der Ernte stets sehr hell. Also wird sie für Schütthaar zunächst nach der Gewinnung eingefärbt. Dann wird der Rohstoff zu Haarfasern zerkleinert und als Pulver in Streuhaardosen angeboten. Das faserige Pulver ist federleicht.

Auf dem Kopf ist es dadurch weder beim Kaschieren noch beim Überdecken spürbar. Bei Verwendung der passenden Haarfarbe erkennen selbst Haarexperten nicht, dass optisch mit Hilfe des Streuhaars geschummelt wurde. Zum Entfernen wird es ganz simpel durch Auskämmen oder bei der Kopfwäsche ausgespült und verschwindet somit wieder restlos.

Veganer nutzen die Innovation Streuhaar als Alternative zu ansonsten tierischen Produkten. Denn Baumwolle ist ein pflanzliches Produkt. Auch die Färbemittel enthalten keine tierischen Produkte.

ko hair streuhaar

Die Haarfasern von KÖ Hair bestehen ausschließlich aus Baumwolle.*

Schütthaar aus Keratin

Keratin für Streuhaar wird aus Tierkrallen, Klauen, Hufen oder Hörnern gewonnen. Es handelt sich dabei um Nebenprodukte aus der Tierverarbeitung. Die tierischen Rohstoffe werden zermahlen und eingefärbt.

Das so entstandene Faserpulver wird in Dosen verpackt. Die Anwendung entspricht genau der von Schütthaar aus Baumwolle oder Viskose. Wer den Rohstoff Keratin als Grundlage für Schütthaar ablehnt, erkennt den Unterschied der Inhaltsstoffe leicht auf der Verpackung.

Denn es muss ausdrücklich von jedem Hersteller deklariert sein, ob Baumwolle oder Keratin verwendet wurde. Möglich sind bei Schütthaar auch Mischrohstoffe, also Faserpulver, welches sowohl Baumwolle als auch Keratin enthält. Das Ergebnis beim Kaschieren ist bei beiden Varianten gleich.

 

keratin streuhaar

Der Hersteller Keraflow arbeitet mit Fasern die aus Keratin bestehen*

Gibt es Alternativen zum Streuhaar?

Kurzfristige Alternativen

Schütthaar muss zwischen jeder Haarwäsche komplett neu aufgetragen werden. Deshalb hat die Schönheitsindustrie für eilige Anwender, großen Bedarf an Schütthaar und dauerhaften Haarausfall unterschiedliche Alternativen entwickelt. Kurzfristige Alternativen sind:

Haarverdichtungsspray sind aufbereitete Fasern wie beim Schütthaar in Sprühflaschen. Die Preise für Haarverdichtungsspray sind ähnlich wie für Streuhaar aus der Dose. Allerdings ist die Ergiebigkeit bei solchen aufbereiteten Haarfasern geringer und das Produktgewicht höher. Der Vorteil dieser kurzfristigen Alternative zum Schütthaar liegt darin, dass vor allem gezieltes Kaschieren von kreisrunden, kahlen Stellen, helleren Haaransätzen oder haarlosen Vernarbungen äußerst präzise möglich ist. Auch staubt das Spray beim Auftragen weniger, wenn nah an der Anwendungsstelle gesprüht wird.

Haarpuder ist Schütthaar von mikrofeiner Textur. Es wird vor allem eingesetzt, wenn nach dem Färben ein heller Ansatz herauswächst oder sofort und gezielt eine lichte Stelle überdeckt werden soll. Preislich ist Haarpuder in den höheren Preisklassen von Streuhaar zu finden, in den Füllmengen bei höchstens drei bis zwölf Gramm. Auch ist dieser Puder häufig mit einem Schwämmchen oder Pinsel aus einer Puderdose aufzutragen statt wie gewohnt aus der Schüttöffnung.

 

  • Haarverdichtungsspray
  • Haarpuder
Streuhaar Schütthaar Haarpuder

Haarpuder von Fidentia. Eignet sich besonders gut zum Ansatzkaschieren.*

Langfristige Alternativen

Eine Haartransplantation ziehen vor allem Männer mit dauerhafter Glatzenentwicklung in Betracht. Bei der Prozedur wird operativ Haar mitsamt Wurzel in die Kopfhaut genäht, wo es bei gutem Behandlungsverlauf das verlorene Haar ersetzt. Das Problem dieser Alternative sind vor allem die hohen Kosten. Auch dauert eine Haartransplantation sehr lange, das Ergebnis hält nicht bei jedem Betroffenen an. Komplikationen und das Risiko von späteren Nebenwirkungen der OP halten viele Patienten davon ab, sich auf diese langwierige Behandlung einzulassen.

Ebenfalls rein optisch, dafür langanhaltend in der Wirkung, ist die Tätowierung der Kopfhaut. Im Vergleich zu Schütthaar dauert aber auch dies sehr lang, schmerzt und kann den Haarwuchs noch vorhandener Haare nachteilig beeinflussen. Betroffene mit sensibler Kopfhaut können auf diese langfristige Alternative nicht zurückgreifen. Auch ist Tätowieren Geschmackssache. Wer grundsätzlich diese Schönheitsbehandlung nicht mag, wird auch für sein schon lichtes Haar nicht das Einstechen von Farbtupfern in die Kopfhaut zulassen.


  • Haartransplantation
  • Tätowierung der Kopfhaut

Das Kunden über das Streuhaar

Das Streuhaar überdeckt meine kahle Stelle am Hinterkopf ganz natürlich. Ich bin sehr zufrieden. Meine Frau sagt, ich sehe aus wie damals, als sie mich kenngelernt hat.
Markus M.
über Kö Hair
Hält spitzenmäßig und überzeugt. Hätte ich nie erwartet von diesem Produkt! Ich war anfangs wirklich skeptisch, aber nachdem ich bei einem Freund gesehen habe, dass es funktioniert, habe ich mich überzeugen lassen.
Steffen B.
über Fidentia
Durch den sofortigen Unterschied, den ich sehe, wenn ich das Produkt auftrage, steigt mein Selbstbewusstsein. Ich habe das Gefühl ich sehe aus wie früher
Andreas K.
über Keraflow
Ich hatte kreisrunden Haarausfall und habe das Schütthaar vorrübergehend genutzt, um die betroffenen Stelen zu kaschieren. Hat super geklappt.
Steffen B.
über Keraflow

Weitere Informationen über den Haarausfall

Haarausfall- in der Fachsprache Alopezie genannt - in seiner natürlichen Form ist Teil des Lebenszyklus von Haaren. Während beinahe 90 % der Haare für zwei bis sechs Jahre wachsen, stellt ein Prozent der Haare danach binnen zwei bis drei Wochen das Wachstum ein und löst sich von der Haarwurzel.

In der Ausfallphase befinden sich bei gesunden Menschen etwa 15 % der Haare. Allerdings schieben hinter diesen Haaren üblicherweise schon neue Haare nach. In diesem Dreierzyklus befindet sich der komplette Haarwuchs eines Menschen zwischen zehn und 20 Mal. Wer an angeborenem Haarausfall leidet, beklagt ein Ungleichgewicht in diesen Zyklen.

Die Haarwurzel wird immer schwächer bis nicht mehr versorgt, wodurch auch kein Haar mehr nachschieben kann. Auch bei akutem, erworbenem Haarausfall kreisrunder oder diffuser Form ist die Versorgung der Haarwurzel mangelhaft. Hierfür können Medikamente, organische Fehlversorgungen, psychische Ausnahmezustände oder altersbedingte Hormonumstellungen verantwortlich sein.

Die Anwendung von Schütthaar ersetzt bei erworbenem Haarausfall nicht den Gang zum Hausarzt und je nach Diagnose eine langfristige Therapie. Aber Streuhaar kann in der Zwischenzeit die psychische Belastung lindern, welche Betroffene sehr häufig empfinden.

  • Erblich bedingter Haarausfall
  • Kreisrunder Haarausfall
  • Diffuser Haarausfall
  • Hormonell bedingter Haarausfall
  • Alopecia Universalis und Totalis
  • Mechanische Alopezie
  • Vernarbende Alopezie

* = Affiliatelink: Wenn Du über einen solchen Link ein Produkt bestellt, bekommen wir dafür eine kleine Provision vom Verkäufer. Für Dich entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.